Der Name Ziele Projekte Infothek für Sie EINE für ALLE (E-Book) Aktuelles Vorträge/Termine Forum Humor Stickergalerie Über mich

EINE für ALLE

Die Idee in nur einer Minute:

Das E-Book gratis für Sie zum Herunterladen!

(132 Seiten, Stand: 25.06.2013)

Ich lade Sie herzlich ein zu lesen,
zu diskutieren (ich freue mich über Ihr Feedback)
und uns gegenseitig zu inspirieren.

Viel Spaß!

Die Idee in Kurzform

1. Mehr Gesundheitsförderung und Stärkung unserer Gesundheitskompetenz
Im Gesundheitswesen sollte das Wohl der Menschen an erster Stelle stehen und nicht die Gewinnmaximierung. Richten wir unsere Aufmerksamkeit deshalb viel mehr auf die Entstehung von Gesundheit. Durch eine verstärkte Gesundheitsförderung darf erlebt werden, dass Gesundheit Spaß macht und einen großen Wert darstellt, den es zu schützen gilt. Durch mehr Bildung kann jedeR seine Gesundheitskompetenz erhöhen. Wichtig dabei ist die Weiterentwicklung unseres Bewusstseins weg von Wettbewerb, Wachstum und Profitorientierung hin zu mehr PatientInnenorientierung, Gemeinwohl und Bedarfsdeckung. Also ein Bekenntnis zu Solidarität und Humanität.

2. Ganzheitliche Gesundheitsversorgung
Der Fokus der klassischen Medizin liegt überwiegend auf dem Behandeln von Krankheiten auf rein körperlicher Ebene. Nach den Ursachen der Krankheiten wird selten gesucht, die Symptome oft nur gedeckelt. So entsteht ein Zustand der Schein-Gesundheit, der eine teure Abhängigkeitsspirale auslösen kann. Wir brauchen hier einen ganzheitlichen Ansatz, der den Menschen als Einheit von Körper, Geist und Seele erkennt. Die Leistungserbringenden dürfen dann gleichberechtigt konventionelle und alternative Heilmethoden verbinden und den PatientInnen auf Wunsch einen ganzheitlichen, psychosomatischen Ansatz bieten. So erhöhen wir unsere Chancen, wieder gesund zu werden. Die Gesundheitsversorgung könnte kooperativ, berufsübergreifend, kommunal und regional organisiert werden. Die Kosten dafür werden von der "EINE für ALLE" übernommen:

3. EINE für ALLE
Das derzeitige duale Krankenversicherungssystem in Deutschland besteht aus zahlreichen gesetzlichen Krankenkassen (GKV) und privaten Krankenversicherungen (PKV). Bei beiden unterschiedlichen Systemen sind Stärken und Schwächen festzustellen. Führen wir die Stärken von beiden zu einer neuen Organisationsform zusammen - in EINE starke Solidargemeinschaft für ALLE. Am besten in Form einer Genossenschaft. Diese vereint somit das Beste aus beiden Welten.

Das bringt uns allen mehr Gesundheit für weniger Geld.

Die wichtigsten Merkmale von EINE für ALLE:

  • Mitglieder sind alle Menschen, die in Deutschland ihren Lebensmittelpunkt haben. In dieser einen großen Solidargemeinschaft gelingt uns ein bestmöglicher Risikoausgleich und stabile Beiträge.
  • Es gibt keinerlei Aufnahmebeschränkungen nach Alter, Geschlecht, Gesundheitszustand, Status, Staatsangehörigkeit oder Einkommenshöhe.
  • Eine solidarische Beitragszahlung erfolgt prozentual von der tatsächlichen wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit auf alle Einkommensarten.
  • Die Beitragsbemessung erfolgt nach oben ohne Deckelung auf eine Beitragsbemessungsgrenze und nach unten ohne ein fiktives Mindesteinkommen.
  • Mitglieder mit hohem Einkommen zahlen deshalb höhere Beiträge als bisher, erhalten bei Arbeitsunfähigkeit aber auch ein höheres Krankengeld.
  • Für jede Person wird ein Beitrag geleistet - für nicht berufstätige EhepartnerInnen und Kinder jedoch nur ein geringer.
  • Zusätzlich zu den Alterungsrückstellungen, die dann von den privaten Krankenversicherungen übernommen werden, werden weitere Rückstellungen zum Ausgleich höherer Kosten im Alter gebildet.
  • Die Beihilfe der Beamten wird in Arbeitgeberzuschüsse umgewandelt.
  • Die Solidargemeinschaft trägt sich ohne steuerliche Subventionen.
  • EINE für ALLE ersetzt die bisherigen gesetzlichen und privaten Krankenversicherungen.
  • Wir sparen uns die Ausgaben für unnötige Bürokratie, Marketing und Vertrieb.
  • Geleistet wird, was nötig ist, um wieder gesund zu werden - alternative Heilmethoden ergänzen gleichberechtigt die Schulmedizin.
  • Jedes Mitglied erhält die gleichen Leistungen.
  • Die Pflegepflichtversicherung wird in EINE für ALLE integriert.
  • EINE für ALLE arbeitet als Genossenschaft modern, wirtschaftlich und effizient nach den Grundsätzen einer lebendigen Demokratie.
  • EINE für ALLE arbeitet einfach, transparent und mit hohen Standards.
  • Mit einem zusätzlichen Gesundheitskonto kann individuell Geld für Leistungen angespart werden, die über die Leistungen von EINER für ALLE hinausgehen.
  • Mitglieder, die keine Leistungen in Anspruch nehmen, erhalten auf dieses Gesundheitskonto eine Beitragsrückerstattung.
  • Das Gemeinwohl und der Kundenservice stehen im Vordergrund und nicht der Profit.
  • Durch konstruktive Kooperation aller Leistungserbringenden und PatientInnen werden die Kosten erheblich gesenkt.
  • Die Gesundheitskompetenz in der Bevölkerung wird gestärkt.
  • EINE für ALLE wird bis 2020 durch einen bundesweiten Volksentscheid parteiübergreifend eingeführt.
  • EINE für ALLE bietet bundesweit zahlreiche attraktive Arbeitsplätze, die sich von der Krankheitsverwaltung in Richtung Gesundheitsförderung entwickeln.
  • EINE für ALLE führt zu spürbar mehr Zufriedenheit bei allen Menschen in Deutschland (das sind die Mitglieder, die PatientInnen und alle Leistungserbringenden. Also jede/r von uns!). Diese Zufriedenheit ist die entscheidende Messlatte für unser Tun.

Notwendige Weiterentwicklung unseres Bewusstseins:

  • Die Erkenntnis, dass es nur gemeinsam geht.
  • Der Grundsatz eines Mahatma Gandhi: "Die Welt hat genug für jedermanns Bedarf, nicht aber für jedermanns Gier."
  • Die Grundannahme ist ein Gefühl der Fülle (es ist genug für jede/n da) und nicht des Mangels (alle Güter und Güte sind knapp), denn Mangel führt zu Angst.
  • JedeR von uns und wir alle gemeinsam entwickeln uns von der Angst in die Liebe.
  • Ein freier, kreativer Geist, der sich viel vorstellen kann und sich keine zu engen Grenzen setzt.
  • Alles Fühlen, Denken und Tun dient dem höchsten und besten Wohle Aller und nicht dem Profit Einzelner.
  • Der Umgang miteinander ist geprägt von Fairness, Respekt, Wertschätzung, Wohlwollen und Vertrauen.
  • Ein zuverlässiges Gesundheitswesen dient allen Menschen.
  • Jede/r ist dabei und erlebt Verbundenheit.
  • Allein durch diese hohe Lebensqualität erhöht sich die Gesundheit der Bevölkerung - das senkt die Kosten.
  • Wir erschaffen uns das beste Gesundheitswesen, das wir jemals hatten und verbessern es täglich.

"Nicht die Stärksten oder Intelligentesten überleben, sondern die, die am meisten zum Wandel bereit sind."
Charles Darwin